Emma S. Rose:

Sie ist nicht nur eine fantastische Autorin, sondern meine Seelentochter.

Sie ist ein toller Mensch und eine gute Freundin. Ihre Bücher machen betroffen, bringen zum Lachen und zeigen in aller Vielfalt, was das Leben zu bieten hat - nämlich Gutes und Schlechtes gleichermaßen.

Besuch sie doch mal auf ihrer Homepage - klick einfach aufs Bild...

 

 

Lina ist anders – irgendwie. Schon vor langer Zeit hat sie eine unsichtbare Mauer aufgebaut, um jeden Menschen von sich fernzuhalten, der näheres Interesse an ihr zeigen könnte. Das bemerkt auch Eric, der für sein letztes Schuljahr auf Linas Schule wechselt und schon in seiner ersten Stunde auf sie prallt. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitschülern weckt Linas abweisende Art bei dem attraktiven Jungen jedoch Interesse, weshalb er fortan versucht, ihren Schutzwall zu durchbrechen. Dass er dabei gerade zur richtigen Zeit kommt, kann er nicht ahnen, auch wenn er immer häufiger spürt, dass etwas nicht stimmt.
Schließlich schafft er es, ihr Vertrauen zu gewinnen und zwischen den beiden entwickeln sich zarte Gefühle. Doch erst, als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, kann Eric wahrhaftig hinter ihre Mauer schauen – und muss feststellen, dass manche Fassaden nur dazu da sind, um dunkle Geheimnisse zu verdecken. Geheimnisse, an denen Lina zu zerbrechen droht…

Lina ist ihrem Peiniger endgültig entkommen. Die vergangenen Ereignisse stecken ihr noch tief in den Knochen, doch nun kann sie endlich in die Zukunft blicken. Dummerweise beinhaltet diese noch einige unangenehme Dinge. Da nun die Polizei im Spiel ist, muss sie sich den Befragungen stellen, was sie mit schmerzhaften Erinnerungen und Unsicherheit konfrontiert.
Die Angst vor dem Prozess ist allgegenwärtig. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit der Tatsache, dass nun jeder über ihre Vergangenheit Bescheid weiß. Zum Glück hat sie Eric, der sie nach wie vor bedingungslos unterstützt.
Und während sie versucht, die schönen Ereignisse zu genießen, ihre Zukunft ohne Angst zu planen und gleichzeitig die Vergangenheit zu bewältigen, realisiert sie immer mehr, dass es auch Menschen gibt, auf die man sich verlassen kann.
Schafft sie es, ihre Träume zu verwirklichen?

Auf den ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt.
Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?

Unfassbar! Erst prallt Lucy mit diesem arroganten Typen zusammen – und dann stellt er sich auch noch als der neue Mitbewohner ihres besten Freundes Mark heraus! Ihre Bekanntschaft steht unter einem denkbar schlechten Stern, und dennoch müssen sich Lucy und André miteinander arrangieren. Nicht nur, dass die beiden sich von Anfang an nicht leiden können, zwischen ihnen fliegen auch noch so richtig die Funken. Zum Glück haben die beiden Mark, der zwischen ihnen vermittelt. Und dann schließen sie auch einen Waffenstillstand. Doch statt der Wut breiten sich nun ganz andere Gefühle zwischen ihnen aus …
Eine Achterbahn der Gefühle beginnt – schwindelerregend und rasant!

Mehrere Wochen sind vergangen, seitdem Lucy sich von André getrennt hat. Sie fühlt sich verraten und einsam. Dass nun auch noch Weihnachten vor der Tür steht, macht ihre Situation nicht besser.
Ihr bester Freund Mark sieht es gar nicht ein, dass sie sich so einigelt. Mit viel Geduld sorgt er dafür, dass sie aus ihrem Loch hervorkommt. Er verfolgt dabei jedoch seinen ganz eigenen Plan: Seiner Meinung nach passen sein Mitbewohner André und Lucy einfach hervorragend zusammen. Während der Schnee unermüdlich vom Himmel fällt und der Glühweinkonsum in der Stadt kontinuierlich steigt, kommt es zur unausweichlichen Begegnung zwischen Lucy und André – und sofort sprühen wieder die Funken.
Werden sie es schaffen, ihre Probleme zu lösen und sich der Herausforderung ihrer Liebe zueinander zu stellen?

Weihnachten ist etwas wunderbares - für die meisten Menschen.
In dieser Geschichte geht es um das Weihnachtsfest eines ganz besonderen Pärchens. Bonusgeschichte

Stell dir vor, du begegnest einem Menschen, der dir vor Jahren sehr wehgetan hat. Du bemerkst, dass er sich geändert hat. Kannst du ihm verzeihen?


Becca hat sich ein ruhiges Leben aufgebaut. Lange Zeit musste sie erleben, wie grausam Mitmenschen sein können, doch das ist vorbei. Denkt sie zumindest. Eines Tages steht Martin vor ihr – er hat sie in der Schule zusammen mit den anderen Jugendlichen gemobbt. Nun erkennt er sie nicht und zeigt Interesse an ihr. Becca weiß nicht, was sie tun soll. Er löst lange vergessene Unsicherheiten in ihr aus, gleichzeitig scheint er sich jedoch sehr verändert zu haben. Soll sie ihn an sich heranlassen? Oder wird sie sich gar für all das Leid rächen?

 

Liebe geht nicht immer den direkten Weg …


… und das muss Emily am eigenen Leib erfahren. Gerade hat sie sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und das Letzte, was sie nun sucht, ist eine neue Beziehung. Als sie mit ihren Freundinnen ausgeht, trifft sie auf einen Typen, der ihr förmlich den Verstand raubt. Sie verstehen sich gut, knutschen rum – und dann trennen sich ihre Wege. Eine typische Erfahrung für Singles? Emily glaubt schon, dass sie den heißen Typen nie wieder sieht, doch dann tritt er erneut in ihr Leben – und plötzlich ist sie völlig durcheinander.
Wenn Verstand und Herz miteinander kämpfen – wer wird dann siegen?

Im Internet den Mann fürs Leben kennenlernen?


Daran glaubt Annabelle nicht. Als sie aufgrund einer Erkrankung jedoch ans Bett gefesselt ist und unter Langeweile leidet, gibt sie dem Drängen ihrer Freundin Kira nach: Diese schwärmt schon seit Wochen von einer neuen Seite, die Online-Brieffreundschaften verspricht. Annabelle erwartet nichts, als sie dort Tim kennenlernt, doch schon bald muss sie feststellen, dass man auch auf diesem Wege tolle Menschen finden kann. Die beiden schreiben sich immer intensiver, kommen sich näher. Es soll bei einer reinen Online-Freundschaft bleiben, da ist Annabelle sich sicher.

Doch was ist, wenn plötzlich doch Gefühle ins Spiel kommen?

Ich liebe gute Geschichten und ich liebe es, zu schreiben! Dabei ist mir wichtig, Stimmungen und Gefühle zu erzeugen, euch dem Alltag zu entreißen und eure Gedanken davonzutragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leocardia Sommer